Bio-Brotbox-Aktion liefert 1720 Frühstücksboxen aus

Freiwillige Helfer packen Bio-Brot-Boxen in der Sophienkirche OldenburgAlle 34 Oldenburger Grundschulen (städtische und freie sowie Förderschulen) haben am heutigen Montag Lieferungen von der Bio-Brotbox-Aktion erhalten: Etwa 1720 Brotboxen – gefüllt mit einer Scheibe Bio-Brot, einem Brotaufstrich, einem Fruchtriegel, einer Möhre, einem Apfel, einem Früchtetee-Beutel und einer Packung Saft – gaben insgesamt sechs Fahrerinnen und Fahrer am Morgen in den Schulen ab. Für jedes neue Schulkind in den ersten Klassen gab es eine gelbe, wiederverwendbare Frühstücksbox, eine Bio-Brotbox. Mit der Aktion wollen die Initiatoren, die zwei Bioläden „Brot & So“ und „ecocion“ sowie der Naturkostgroßhandel „Kornkraft“, für ein gesundes, regelmäßiges Frühstück bei Kindern werben. In Oldenburg fand die in Zusammenarbeit mit der Stadt organisierte Aktion zum zweiten Mal nach 2014 statt.

Es ist eine gute Aktion, fanden auch die Pädagogen der Grundschule Ofenerdiek. „Das Thema ist stets aktuell“, sagte Schulleiter Eibe Ruth. Weil es immer noch so viele Kinder gibt, die das Haus morgens ohne ein Frühstück verlassen, frühstückt schon seit langem die gesamte Grundschule während des Vormittags gemeinsam. Dreimal in der Woche organisieren Lehrer und Eltern sogar eine Müslibar. „Das geht nur über eine engagierte Elternschaft“, sagte Ruth, der auch auf die Qualität des Frühstücks achtet. „Für uns ist ein gesundes Frühstück sehr wichtig. Daher freue ich mich sehr, dass die Brotbox-Aktion darauf hinweist.“

Bio-Brotbox-Aktionen gibt es überall in Deutschland. 2015 wurden oder werden noch rund 190.000 wiederverwendbare Brotboxen an Erstklässlerinnen und Erstklässler ausgegeben. Und wie die anderen rund 80 Initiativen in Deutschland verfolgt die Oldenburger Bio-Brotbox-Aktion drei Ziele: Wissend, dass ein gutes, regelmäßiges Frühstück unerlässlich für die gesunde Entwicklung von Kindern ist, wollen sie dafür werben, dass jedes Kind täglich ein Frühstück bekommt, dieses Frühstück gesund sein sollte und dass Kindern die Wertigkeit und der Ursprung von Lebensmitteln nahe gebracht wird.

Verteilung der Bio-Brot-Boxen in der Grundschule Ofenerdiek, Lagerstrasse Oldenburg 2015Bundesweite Schirmherrin ist Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. „Liebe Schulkinder, nehmt euch Zeit für ein gesundes Frühstück!“, ruft sie in ihrem Grußwort auf – und spricht damit auch die Eltern an, die letztlich verantwortlich sind, ob ihre Kinder morgens mit oder ohne Frühstück aus dem Haus gehen. Auch der Oldenburger Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, Schirmherr der hiesigen Initiative, wirbt für ein gesundes Frühstück: „Nur wer genug Energie mitbringt, kann Spaß in der Schule haben und so besser lernen. Die Bio-Brotbox-Aktion wirbt dafür, dass Kinder frühstücken. Das ist sinnvoll, und deshalb unterstützt die Stadt Oldenburg das Engagement der Bio-Brotbox-Aktion.“

Von den Initiatoren äußerte sich Kornkraft-Geschäftsführerin Sabine Schritt: „Gesunde Ernährung liegt uns naturgemäß am Herzen. Und da liegt es nahe, unseren Jüngsten den Start in die Schule mit einem gesunden Bio-Frühstück schmackhaft zu machen.“ Stefan Mahl von ecocion dankte in seinem Statement den vielen Unterstützern. Sponsoren hatten mit Geld- und Sachspenden dafür gesorgt, dass die Aktion stattfinden konnte. Und wichtig war auch die Arbeit von 20 HelferInnen am gestrigen Sonntag, die in über drei Stunden Arbeit die gelben Boxen gepackt hatten. „Es ist klasse, wie viel Unterstützung wir wieder hatten“, sagte Mahl.

Die Unternehmen engagieren sich auch außerhalb der Bio-Brotbox-Aktion. So bieten Kornkraft, ecocion und Brot & So regelmäßig Plätze für den Zukunftstag an. Wichtig ist Kornkraft mit seinen über 100 Mitarbeitern zudem die Ausbildung des eigenen Nachwuchses: Zehn Azubis lernen derzeit bei Kornkraft unter anderem in den Zweigen Groß- und Einzelhandel sowie Lagerlogistik. Auch sind Kornkraft und ecocion stark in das Schulobst-Programm der Landesregierung eingebunden.

Die weiteren Unterstützer der Bio-Brotbox-Initiative sind: Ökohof St. Josef aus Papenburg, Funkmietwagen Hatscher, Landessparkasse zu Oldenburg, Voelkel Naturkostsäfte, Rosier-Holding, Hof Allers, Augustin Bio-Apfel, Lebensbaum, Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, Barkenhof, Evangelische Jugend Oldenburg, Cambio Carsharing, Slow Food Oldenburg, Tartex, Kostbar, Klima Allianz Oldenburg, Mensch und Umwelt, Lubs, Regionales Umweltbildungszentrum, Sonnentor, Gegendruck, Muddies kochen – insgesamt 22 Firmen, Verbände, Vereine oder Initiativen.


Das komplette Statement des Oldenburger Oberbürgermeister Jürgen Krogmann:

2000 Kinder in Oldenburg fangen in diesem Jahr mit der Schule an. Im besten Fall sollen sie erleben, dass Lernen Spaß macht und Lust auf mehr. Die Energie dafür holen sich die Kinder am besten über ein gesundes Frühstück. Denn nur wer genug Energie mitbringt, kann Spaß in der Schule haben und so besser lernen. Die Bio-Brotbox-Aktion wirbt dafür, dass Kinder frühstücken. Das ist sinnvoll, und deshalb unterstützt die Stadt Oldenburg das Engagement der Bio-Brotbox-Aktion. Ist der Energiespeicher vor der großen Pause schon etwas aufgebraucht, kommt die Bio-Brotbox ins Spiel. Mit ihrem leckeren Pausenbrot, etwas Obst oder eine Möhre, bietet sie die optimale Grundlage für den zweiten Teil des Schultages. Kinder, die morgens frühstücken und am Vormittag ihren Hunger mit gesunden Sachen stillen können, haben mehr Spaß am Lernen und auch mehr Erfolg. Und den wünsche ich zum Schulstart allen Kindern und ihren Eltern. Guten Appetit!

Das Statement von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig:

Das Sonntagsfrühstück bei mir zuhause ist ein Höhepunkt des Familienlebens. Eine Kerze brennt, alle haben Zeit und sitzen zusammen um den Tisch voller leckerer und (überwiegend) gesunder Sachen – das ist schön! Werktags muss es schneller gehen, aber ohne Frühstück in die Schule, das geht gar nicht. Und für den Hunger, der garantiert zwischendurch kommt, müssen Schulkinder etwas mitnehmen: Obst, Gemüse, ein belegtes Brot – ein Stück Familienfrühstück für einen langen Schultag. Ich habe in diesem Jahr die Schirmherrschaft für die Bio-Brotbox übernommen, weil ich es wichtig finde, dass jedes Kind in der Schule etwas zu essen dabeihat. Etwas Gesundes! Die farbigen (und wiederverwendbaren!) Brotdosen, die die lokalen Initiativen an vielen Orten Deutschlands an Erstklässlerinnen und Erstklässler verteilen, enthalten ein gesundes (zweites) Frühstück, machen Kindern Lust auf gutes Essen und erinnern die Eltern an die Bedeutung gesunder Ernährung. Ich danke allen Firmen, allen Ehrenamtlichen und allen anderen Partnern, die sich an dieser vorbildlichen Initiative beteiligen. Liebe Schulkinder, nehmt euch Zeit für ein gesundes Frühstück! Viel Freude mit der Bio-Brotbox und guten Appetit!

Danke an alle Unterstützerinnen und Unterstützer der Bio-Brotbox-Oldenburg 2014

Das Bio-Brotbox-Netzwerk möchte sich an dieser Stelle zum Abschluss der Bio-Brotbox-Oldenburg 2014 ganz herzlich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern bedanken.

Zu allererst möchten wir uns bei der Stadt Oldenburg für die gute Zusammenarbeit bedanken und freuen uns sehr, dass unsere Sozialdezernentin Dagmar Sache die Schirmherrschaft übernommen hat.
Mit Robin Smeulders von den EWE Baskets, Julia Renner, Kira Schnack und Cara Hartstock vom VfL Oldenburg, Thorsten Tönnies vom VfB Oldenburg sowie den Blindfische standen unser Aktion engagierte Paten zur Seite. Wir danken Ihnen dafür. Unser Dank geht auch an die Vereine selbst. Diese unterstützten uns bei unserem Wettbewerb „Gesund und gut für die Umwelt“, den wir letztes Schuljahr unter den Grundschulen ausgeschrieben hatten, mit tollen Preisen.
Und es ist uns eine große Freude, dass die Blindfische extra den Oldenburger Bio-Brotbox-Song komponierten und uns diesen bei einem kleinen „Sonderkonzert“ im Rahmen des Offiziellen Frühstücks live präsentierten – vielen, vielen Dank dafür!
Unsere Bio-Brotbox wurde von Bio-Produzenten mit leckeren regionalen und veganen Bio-Produkten gefüllt. Für die Lebensmittelspenden möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Vorweg namentlich bei Hergen Barkemeyer von der Bio-Bäckerei Barkemeyer, der nicht nur mit seinem Team über 90 Brote backte, sondern auch jede Scheibe einzeln verpackte.
Danke an den Demeter Obsthof Augustin für die saftigen Äpfel und an den Biolandhof Allers für die knackigen Möhrchen.
Ein großes Dankeschön geht zudem an Voelkel für den 7-Zwerge-Kindersaft, an Lubs für den Erdbeer-Fruchtriegel, an Tartex für den Cremisso Tomaten&Basilikum Brotaufstrich sowie an Lebensbaum und Sonnentor für die Kindertees.
Die Bio-Brotbox-Broschüre wurde von Aycin Akbayir vom Grafikbüro mensch und umwelt gestaltet, u.a. mit Fotos des Fotografens Hendrik Reinert, der auch das Rahmenprogramm des Offiziellen Frühstücks fotografisch festhielt – vielen Dank. Dank auch an die Oldenburger Druckerei Gegendruck, die uns preislich entgegenkam. Und ein großes Dankeschön an Filip, der aus der Ferne unsere Web-Seite gestaltete.
Ein großer Dank geht an das Funkmietwagenunternehmen Hatscher, die uns dabei halfen, dass alle 1.800 Boxen rechtzeitig verteilt werden konnten.
Bei der Packaktion halfen uns viele Menschen die Brotboxen zu füllen. Hier möchten wir uns bei folgenden Institutionen und Vereinen bedanken: der Evangelischen Jugend Oldenburg, dem NABU als Vertreter der Klima-Allianz Oldenburg, Slow Food Oldenburg, KOSTBAR, dem Regionalen Umweltbildungszentrum, der Verbraucherzentrale, bei Herrn Kuhnt von der Firma Kuhnt sowie bei Sylvia Bruns und Annika Weise von muddis kochen.
Für die finanzielle Unterstützung möchten wir uns noch einmal ganz besonders bei der Techniker Krankenkasse, der BÜFA GmbH & Co. KG, der Raiffeisenbank, Cambio-Car, der Evangelischen Akademie und der Firma Kuhnt bedanken, denn auch wenn das meiste ehrenamtlich organisiert wurde, so fallen doch Kosten an.
Auch einen herzlichen Dank an Ole Rosenbohm, der uns bei der Pressekonferenz unterstützte, an Denise Hollas vom Presseamt der Stadt Oldenburg, an Thorsten Helmerichs, der auch noch spät abends Fotoaufträge annimmt sowie an alle, die in irgendeiner Art und Weise in das Projekt involviert waren und hier nicht namentlich erwähnt wurden – und das sind noch ganz schön viele!
Ein letzter Dank geht nach Berlin zu Annette Mörler von der Informationsstelle Bio-Brotbox. Von dort wird seit 2002 das bundesweite Bio-Brotbox-Netzwerk betreut.

Schulstart mit der Bio-Brotbox für alle Oldenburger Erstklässlerinnen und Erstklässler

Am Montag, den 15.9.2014 bekamen alle Oldenburger Erstklässlerinnen und Erstklässler an ihrem ersten Schultag die Bio-Brotbox überreicht.Und während viele Schulen diese zum ersten gemeinsamen Frühstück nutzen, fand an der Grundschule Ofenerdiek das offizielle Bio-Brotbox-Frühstück mit einem tollen Rahmenprogramm statt.
Nach den Grußworten des Schulleiters Herrn Ruth, der Schirmherrin Dagmar Sachse und der Projektkoordinatorin Anke Kleyda, heizten die Blindfische den 80 Schülerinnen und Schülern sowie den anwesenden Unterstützerinnen und Unterstützern heftig ein. Anschließend überreichten die Paten der Aktion, Robin Smeulders von den EWE Baskets, Cara Hartstock vom VfL Oldenburg, Thorsten Tönnies vom VfB Oldenburg sowie die Blindfische den Schülerinnen und Schülern persönlich die Bio-Brotboxen. Danach ging es zum gemeinsamen Frühstück. „Eine rundum gelungene Aktion“, so die Reaktion mehrerer Gäste.
mehr…

Alle fassen mit an!

Am Sonntag, vor dem großen Bio-Brotbox-Tag, fanden sich in der Mensa der Grundschule Staakenweg über 20 freiwilligen Helferinnen und Helfern ein, um das Bio-Brotbox-Netzwerk beim Packen der Brotboxen zu unterstützen. Mit viel Spaß und den kreativsten Packmethoden wurden in kürzester Zeit 1.800 Brotboxen für insgesamt 33 Oldenburger Grundschulen mit leckerem Bio-Frühstück befüllt. Zur Belohnung gab es leckeren veganen Kuchen von Veggiemaid. Die folgenden Bilder zeigen die Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Jugend Oldenburgs, der Klima-Allianz Oldenburg, von Slow Food Oldenburg, von KOSTBAR, des Regionalen Umweltbildungszentrum, der Verbraucherzentrale, der Firma Kuhnt sowie muddis kochen in Aktion. mehr…

Gewinner des Wettbewerbs „Gesund und gut für die Umwelt“

1. Preis:
Grundschule Ofenerdiek Das offizielle Bio-Brotbox-Frühstück am 15.9. um 9.30 Uhr mit Schirmherrin, Paten, UnterstützerInnen und Presse sowie Auftritt der Blindfische, unplugged mit Bio-Brotbox-Song plus 40 Freikarten für ein Spiel der Bundesligahandballerinnen des VfL Oldenburg plus Sportstunde mit dem Bundesligatrainer Leszek Krowicki vom VfL Oldenburg

mehr…

Neue Überpatin Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

Barbara Hendricks“Liebe Eltern,
Ihr Kind hat heute eine leuchtend gelbe Frühstückbox aus der Schule mitgebracht, die Bio-Brotbox. Gefüllt ist – oder war – sie mit den Zutaten für ein leckeres gesundes Frühstück. Und geschenkt wurde sie Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn vom Bio-Brotbox Netzwerk. Ich unterstütze diese Aktion sehr gerne und habe in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen.
Es ist eine Binsenweisheit – und in der Hektik des Alltags geht sie doch allzu häufig unter: Ein ordentliches Frühstück ist die Grundlage für den Tag. Das gilt für uns Erwachsene und mehr noch für Kinder. Für Ihre Tochter oder Ihren Sohn ist dies jetzt sogar ganz besonders wichtig: Mit der Schule hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen mit vielen neuen Menschen und voller neuer, spannender und herausfordernder Dinge.
Ein gesundes Frühstück liefert Energie und Nährstoffe, um sich konzentrieren und die vielen neuen Eindrücke verarbeiten zu können. Aber: Damit es funktioniert muss es auch gegessen werden – und dafür muss es auch lecker sein! Der Inhalt der Bio-Brotbox ist ein Beispiel dafür. Und die Box selbst ist eine Einladung an Sie: Füllen Sie sie jeden Tag auf´s Neue mit leckeren Zutaten für eine gesunde Frühstückspause: Ein Pausenbrot mit dem Lieblingsaufstrich, Müsli mit Joghurt, ein Stück Obst oder eine Möhre. Und, nicht zu vergessen, genügend zum Trinken, Wasser, eine Saftschorle oder ein Früchtetee.
Ihrem Kind viel Erfolg – und viel Spaß!
Herzliche Grüße,
Ihre
Barbara Hendricks
Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit”